Skip to main content

kaput x urbanana

https://www.youtube.com/watch?v=VWLgKwQSlsk&t=2s

NRWs elektronische Clubszene und Popkultur im Portrait

„Deep Talk NRW“ ist eine zehnteilige Video Editorial Reihe über Künstler:innen, Musiker:innen, DJs, Label- und Barbetreiber:innen und andere Protagonist:innen, die die Clubszene und Popkultur von urbanana bereichern.

Zusammen mit dem “Kaput – Magazin für Insolvenz & Pop” spricht urbanana über ihre aktuellen Projekte und die kreative Bedeutung des urbanen Raums in NRW. Lass Dich inspirieren von den Ideen, Arbeiten und Lieblingsorten von (u. a.):

Weitere Informationen zu den Protagonist:innen bald hier.

Konzept und Realisierung: Roman Szczesny, Linus Volkmann & Thomas Venker, in Zusammenarbeit mit urbanana.

trailer

Alle Folgen

Folge I - Düsseldorf mit Miki Yui & Stefan Schneider

In der Pilotfolge unserer neuen Video-Editorial-Reihe „Deep Talk NRW“ spricht Kaput mit Miki Yui und Stefan Schneider in der Filmwerkstatt in Düsseldorf-Flingern.

Miki Yui und Stefan Schneider leben in Düsseldorf. Die Japanerin Yui arbeitet häufig mit Feldaufnahmen und erforscht die tief versteckten Geheimnisse von Tönen und Klängen. Kürzlich erschien ihr Solo-Album „Aperio!“, aktuell arbeitet sie mit Asmus Tietchens zusammen. Miki Yui betreut zudem das Archiv von Klaus Dinger.

Stefan Schneider war Mitglied der Bands Kreidler und To Rococo Rot. Seine Musik ist geprägt von seiner Neugier für den Sound jenseits bekannter Paradigmen. Stefan Schneider ist der Betreiber von TAL records, für sein aktuelles Projekt Mapstation arbeitet er u. a. mit Künstler:innen wie Katharina Grosse und Koshiro Hino zusammen.

Folge II - Düsseldorf/Aachen mit Daniela Georgieva

In der zweiten Folge von Deep Talk NRW interviewt das kaput Magazin die Künstlerin Daniela Georgieva zu ihrer Arbeit, ihrer Motivation und Inspiration.

Daniela Georgieva studierte Kunst an der Düsseldorfer Kunstakademie. Ihre künstlerische Arbeit ist beeinflusst von dem Judson Dance Theater, einem New Yorker Kollektiv aus den 1960ern, das aus Tänzer:innen, Choreographinnen und Choreographen, Filmschaffenden und Komponierenden bestand.

Georgieva interessiert sich für die täglichen Bewegungen von Menschen, welche sie in ihre Kunstperformances übersetzt. Ihre letzte Ausstellung „quixotic essence of a breath of movement / 1×3“ wurde im NAK – Neuer Aachener Kunstverein gezeigt.

Folge III - Duisburg mit Ronja Schwikowski

In der dritten Folge von „Deep Talk NRW“ besucht das Kaput-Magazin Ronja Schwikowski, die aus Niederbayern nach Duisburg kam. Nur wegen des Punks. Heute betreibt sie einen Online Shop und ein Magazin: „Plastic Bomb“ ist eine der aktivsten Marken in der aktuellen deutschen Punkszene.

Schwikowski engagiert sich auch in der #punktoo-Bewegung, die den Sexismus in der Szene in den Fokus rückt.

Folge IV - Krefeld mit Vladimir Ivkovic

In dieser vierten Folge unserer Doku-Serie „Deep Talk NRW“ freuen wir uns, euch Vladimir Ivkovic vorstellen zu dürfen. Wir trafen den DJ und Labelbetreiber von OFFEN MUSIC am Hülser Berg, das ist ein geheimnisvolles Wäldchen nördlich von Krefeld.

Folge V - Solingen mit Lina Holzrichter & René Regier

Alter Walder Bahnhof – das ist ein stiller, verlorener und verlassener Bahnhof im ländlichen Teil Solingens. Ein Ort, an dem man kaum einen der spannendsten Clubs des Ruhrgebiets erwartet.

Aber da ist er: Der Waldmeister Club. Kaput Mag sprach mit Lina Holzrichter und René Regier, die – zusammen mit vielen anderen Enthusiasten – an diesem besonderen Ort das Sagen haben.

Folge VI - Köln mit Dima Oboukhov, Keshav Purushotham & Niklas Schneider

Die Acephale ist ein Club in der Nähe des Köln Südbahnhofs. Es ist noch gar nicht so lange her, dass Dima Oboukhov den Club gekauft hat und ein florierender Raum für die Kölner Musikszene entstanden ist. Eine der ansässigen Bands ist Keshavara, die indische Musik, Krautrock und Indie-Attitüde mit Vaudeville-Elementen mischt.

Ihr neues Album heißt „Kabinett der Phantasie“. Wir haben Dima und auch Keshav und Niklas besucht, um uns in die Magie von Acephale und darüber hinaus einzuführen.

Folge VII - Dortmund mit Dimitri Hegemann

In der siebten Folge von „Deep Talk NRW“ hat es das Kaput Mag nach Dortmund gezogen, zwischen ehemaligen Fabrikanlagen zum Kohleabbau standen wir plötzlich vor den Toren des Tresor West. Das hiesige Pendant zu jenem legendären Berliner Club. Der Betreiber von beiden Nachtleben-Institutionen ist dabei Dimitri Hegemann.

Folge VIII - Köln mit Meryem Erkus

„Doppelt umsonst arbeiten ist halt immer scheiße!“ Ohne sie wäre die Kölner Subkultur um viele Orte, Events und Erlebnisse ärmer. Meryem Erkus gab seinerzeit den ersten Live-Reihe „Köln ist kaput“ des Kaput Mag in ihrer Galerie Gold + Beton unter dem Ebertplatz einen Raum gegeben und darüber hinaus beziehungsweise parallel unfassbar viele Projekte aufgestellt, die weit über Köln hinauswuchsen. Für die achte Folge von DEEP TALK NRW nimmt uns Meryem mit auf eine Tour zu den Off-Locations der Stadt.

Folge IX - Münster mit Skuff Barbie

Skuff Barbie ist eine der talentiertesten deutschen MCs dieses Jahrzehnts. Ihr Debütalbum wird das Game auf die nächste Stufe heben, deine Mutter und Olaf Scholz werden es nicht glauben.

Im Ernst: Skuff Barbie, geboren in Münster, aber mit familiären Wurzeln in Äquatorialguinea, hat uns so beeindruckt wie schon lange keine andere Künstlerin mehr. Einen herzlichen Applaus für…Skuff Barbie!

Folge X - Hedda Schattanik & Roman Szczesny

Für die letzte Folge unserer Reihe „Deep Talk NRW“ haben wir uns im Frühjahr 2020 mit Hedda Schattanik & Roman Szczesny in den Räumen ihrer Düsseldorfer Galerie Sies + Höke getroffen, um einen Deep Talk zu führen. Am Ende haben die Künstler:innen beschlossen, ein eigenes Werk zu schaffen, das unsere Ambitionen widerspiegelt. Wir sind hin und weg.