our fetish: authenticity

perfectly authentic?

ein Ort mit Ecken und Kanten

Hier ist nicht alles perfekt und herausgeputzt und das will urbanana dir auch gar nicht erzählen. Wer will schon Perfektion, wenn man auch wahre Authentizität haben kann? urbanana ist immer so authentisch wie möglich und bringt dich in Kontakt mit Menschen, die ihren Stadtraum lieben und gestalten und die dir mit Überzeugung sagen können, warum du unbedingt wiederkommen musst. Die Stadt ist ihr nicht immer ganz aufgeräumter Spielplatz, ihre Baustelle – und ihr ganzer Stolz.

unsere Projekte

the link

sound of urbanana

urbanana AReal

north rhine-westphalia – the monocle guide to germany’s region on the rise

urbanana Stadtmagazine

LUUPS X URBANANA

News

HERAUSRAGENDE IDEEN IM STÄDTETOURISMUS AUSGEZEICHNET

Die Tourismus- und Kreativwirtschaft in Nordrhein-Westfalen reagiert auf die aktuelle Krise mit innovativen, oftmals digitalen Ideen und Projekten. Die sechs besten davon wurden nun mit dem urbanana-Award unter Schirmherrschaft des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart ausgezeichnet.

Insgesamt 41 Vorhaben wurden in diesem Jahr für den urbanana-Award eingereicht und allesamt zeigen: Der Ideenreichtum in der Digital- und Kreativwirtschaft nimmt auch in unsicheren Zeiten nicht ab. Im Gegenteil: Die Jury zeigte sich beeindruckt von der Innovationskraft und Motivation, die die teilnehmenden Projekte trotz der andauernden Corona-Krise an den Tag legen.

In Aussicht stand den Nominierten neben einem Preisgeld von je 4.000 Euro auch der Sonderpreis im Wert von ca. 25.000 Euro, gestellt durch das Immobilienunternehmen Greyfield Group mit der gemeinnützigen Greyfield Stiftung.

Überzeugen konnte hier das Architekturfestival „Open House“, das 2021 im wahrsten Sinne des Wortes Türe und Tore in Essen öffnen wird. Dem Kollektiv stehen nun etwa 175 Quadratmeter große Räume im Zentrum der Essener Innenstadt ein Jahr lang mietfrei zur Verfügung. Einen symbolischen Preis erhielt das digitale Sightseeing in Mönchengladbach der Marketinggesellschaft Mönchengladbach in Zusammenarbeit mit der YONA App.

urbananaAWARD Trophäe (c)Thomas Baumgärtel

Foto/Award: Thomas Baumgärtel

LIVE-STREAMS BRINGEN NORDRHEIN-WESTFALEN NACH CHINA

Angesichts der Reiseeinschränkungen geht Tourismus NRW im Auslandsmarketing weiter neue Wege: Statt einer analogen Veranstaltung startete der Verband am 5. Oktober eine Live-Streaming-Aktion für den chinesischen Markt, um durch attraktive Reisecontents eine generelle Reisebereitschaft und Inspiration für NRW wach zu halten und so die Grundlage für die Zeit des wieder anziehenden Incomings zu legen. Die Aktion war zugleich der Startschuss für die Bearbeitung des chinesischen Quellmarkts im B2C-Bereich.

Im Rahmen der Live-Streamings, die über Mafengwo, Chinas wichtigste Online-Inspirationsplattform für Reisethemen, ausgestrahlt werden, zeigen Tourismus NRW und seine Partner chinesischen Zuschauern touristische Highlights in Köln, Düsseldorf und Essen. Zum Auftakt ging es nach Köln, wo neben dem Dom ein Brauhaus sowie das Duft- und das Schokoladenmuseum besucht wurden. In den kommenden Wochen folgen weitere Live-Streams, die Düsseldorf mit seinem Medienhafen, der Kö und der Altstadt als Kunst- und Modemetropole sowie Essen mit seinem Unesco-Welterbe Zollverein vorstellen.

Begleitet werden die Maßnahmen von einer umfangreichen Social Media Kampagne. Zudem finden bis Ende November in Peking, Shanghai und Chengdu sogenannte Offline Sharing Events statt. Vor jeweils 50 Teilnehmenden wird hier Nordrhein-Westfalen als Reisedestination vorgestellt.

Die Aktionen sind Teil des Projekts „FLOW.NRW – Integriertes Tourismus- und Standortmarketing für die digitale und kreative Wirtschaft in NRW“, dessen Ziel es ist, Nordrhein-Westfalen international gleichermaßen als Destination und attraktiven Lebensort zu positionieren.

China wurde im Rahmen der Erarbeitung der Landestourismusstrategie als Potenzialmarkt für Nordrhein-Westfalen identifiziert. Wegen der Corona-Krise sind die Besucherzahlen zwar massiv eingebrochen und auch in den kommenden Jahren wird das Incoming Prognosen zufolge weiter unter der Pandemie leiden, mittelfristig sehen Experten jedoch ein stark steigendes Besucherpotenzial. Ende September hatte Tourismus NRW daher bereits mit der strategischen Marktbearbeitung im B2B-Bereich begonnen, um auch hier die nötigen Grundsteine für die Zeit der Wiederbelebung des Incomings zu legen.

Livestream-Event China

Foto: Düsseldorf Tourismus

GSC China in Köln

Foto: KölnTourismus

GSC China im Ruhrgebiet

Foto: Ruhr Tourismus

Termine

our fetish:
authenticity

inspiration aus urbanana